Seite auswählen

Du willst mit deinem Blog Geld verdienen? Dann ist Google AdSense ein guter Einstieg. So richtest du AdSense ein I www.annehaeusler.de

Wer mit seinem Blog nebenher ein bisschen Geld verdienen möchte, landet schnell bei Google AdSense. Das Anzeigen-Netzwerk von Google bietet einige Vorteile:

  • Der Verwaltungsaufwand rund um Anzeigenkunden (Akkquise, Rechnungen schreiben etc.) fällt weg
  • Der Werbecode lässt sich ganz einfach in den Blog einbauen
  • Es werden automatisch Anzeigen ausgesucht, die zum Inhalt deiner Seite passen

Allerdings muss ich hier direkt ein bisschen Erwartungsmanagement betreiben: mit Google AdSense wirst du als normale Bloggerin kaum reich werden (außer du verrätst auf deinem Blog das Geheinnis der Zero-Kalorien Sahnetorte). Aber ein kleiner Nebenverdienst, um zum Beispiel die laufenden Kosten deines Blog zu decken, kann schon zusammen kommen.

Mich hat es am Anfang ein bisschen Zeit, Nerven und eine ganze Packung Toffifee gekostet, um das Prinzip hinter den Anzeigen zu verstehen. Damit du deine Schokolade in Ruhe genießen kannst, habe ich ein kleines Tutorial geschrieben:

Google AdSense einrichten

Du musst dich zunächst HIER für Google AdSense anmelden. Google führt dich dabei durch mehrere Schritte (das lasse ich an dieser Stelle gerne die Experten von Google erklären, die machen das nämlich ganz gut). Meistens dauert es drei bis vier Tage, bis dein AdSense-Konto freigeschaltet ist und du tatsächlich Werbecodes generieren kannst.

Wenn du die Freigabe hast, logge dich in dein Google AdSense-Konto ein und der Spaß kann beginnen. Gehe auf „Meine Anzeigen“ und klicke „Neuer Anzeigenblog“.

Geld verdienen im Netz: so richtest du Google AdSense ein I

Zunächst musst du deiner Anzeige einen Namen geben. Ich benenne die Anzeigen immer nach der Größe, also zum Beispiel 728×90.

Dann wählst du die Anzeigengröße aus:

Geld verdienen im Netz: so richtest du Google AdSense ein I www.blogchicks.de

Ich bin ein Fan der der Responsive Größe. Dabei passt Google die Größe meiner Anzeige automatisch an das Layout meines Blogs an. Ein weiteres, beliebtes Anzeigen-Formate ist der 300×250 Banner. Wenn deine Sidebar breit genug ist, würde ich dir dazu raten. Für viele Blogger ist das übrigens ein wichtiger Punkt bei der Wahl ihres Templates.

Im nächsten Schritt bestimmst du den Anzeigentyp.

Ich wähle immer „Nur Display Ads“, weil ich keine Textanzeigen auf meinem Blog haben möchte. Aber das ist Geschmackssache.

Wenn du „Display Ads only“ ausgewählt hast, ändert sich der untere Teil des Bildes. Die vielen Optionen zur Formatierung verschwinden.

Jetzt noch Speichern klicken…et voila!

Herzlichen Glückwunsch, du hast gerade den Code für deine erste Anzeige erstellt. Du kannst nun entweder alle Anzeigenformate einrichten die du nutzen möchtest oder deinen ersten Anzeigen Code direkt in deinen Blog einbauen. Wie es für dich praktischer ist.

So erscheint deine Google AdSense Anzeigen auf deinem Blog

Die einfachste Möglichkeit eine Anzeige in deinen Blog einzubauen, ist die Sidebar. Eine Anzeige im Header oder im Footer zu platzieren ist was für Pros, denn da müssen meistens Änderungen im CSS gemacht werden (keine Sorge, ein Tutorial dazu ist in Planung!).

Alle WordPress.org Blogs verfügen automatisch über ein Text- Widget. Klicke in der Menüleiste in deinem Dashboard auf „Design“ und dann auf „Widgets“. Wähle das Text-Widget aus und ziehe es in die Sidebar.

Geld verdienen im Netz: so richtest du Google AdSense ein I www.blogchicks.de
Das Widget öffnet sich automatisch und ist leer.

 

So richtest du Google AdSense ein IV

Falls du über deinen Anzeigen eine Überschrift wie Sponsoren oder Werbung haben möchtest, trägst du das in das Titel-Feld ein. Ansonsten lässt du dieses Feld leer. In das große Feld unter dem Titel kopierst du nun deinen Anzeigen Code aus AdSense.

Und das war‘s auch schon. Nicht wundern, wenn du nicht direkt was siehst. Es kann bis zu einer Stunde dauern, bis die erste Anzeige eingeblendet wird.

Deine Meinung ist mir wichtig:

War dieses Tutorial hilfreich für dich? Lass mir doch bitte einen kurzen Kommentar da, wenn etwas unklar war.