Seite auswählen

Die besten Apps für busy Blogger I www.blogchicks.de

Mit drei kleinen Kindern ist mein Tag einfach immer zu kurz. Inzwischen bin ich Expertin in Sachen Multitasking und Handy und Tablet sind dabei meine Komplizen. Meine Apps erleichtern mir den  das Leben als Bloggerin ungemein. Soweit es geht habe ich sie miteinander synchronisiert. So kann ich zum Beispiel einen Blog-Posts morgens am PC anfangen zu schreiben, im Auto vor dem Kindergarten Korrektur lesen und abends im Bett fertig machen. Ich weiß, im Bett arbeiten gilt als schlechte Angewohnheit. Aber mir kommen hier oft die besten Ideen, ich habe Zeit, mich gemütlich durch die Blogosphäre zu lesen und meine sozialen Netzwerke zu checken. Nur Pinterest und Bett geht gar nicht…da ist es ruckzuck drei Uhr morgens.

Einige Apps sind alte Bekannte, andere vielleicht auch für dich neu:

Evernotes

Die App ist meine persönliche Entdeckung des Jahres. Im Prinzip organisiere ich mit Evernotes meinen ganzen Blog: hier sammele ich Ideen für neue Blogposts, schreibe erste Entwürfe und speichere interessante Artikel aus dem Netz. Inzwischen greift die App auch auf den Rest meines Lebens über: Einkaufszettel, to-do-Listen, meine Ideensammlung für Weihnachtsgeschenke…wird alles mit Evernotes gemacht.

Facebook

Dank der Facebook-App verpasse ich keine Diskussion auf der Blogchicks-Seite und bin auch in meinem privaten Netzwerk auf dem Laufenden. Allerdings habe ich mir angewöhnt, Facebook nur noch zweimal täglich zu checken. Ich verliere sonst einfach zu viel Zeit.

Pinterest

Ich liebe meine Pinterest-App. Wenn ich nicht gerade einen meiner eigenen Beiträge pinne, suche ich nach neuen Beiträgen für meine Boards. Ich habe ich mehr als 130 ausgewählte Tipps und Tricks zum Thema Bloggen zusammengetragen. Schau mal rein:
Folge Blogchickss Pinnwand „Bloggen I Tipps“ auf Pinterest.

Instagram

Per Instagram teile ich Grafiken zu interessanten Blogposts oder lasse meine Leser einen Blick hinter die Kulissen werfen. Und natürlich bin ich selber neugierig, was sich bei dir so tut…

WordPress

Eigentlich bin ich kein Fan des “bloggen on the go”. Ich brauche Zeit und Muße zum Schreiben. Aber um kleine Veränderungen zu machen oder Links zu korrigieren, ist die WordPress-App genau richtig.

Bloglovin‘

Die Bloglovin-App ist perfekt um unterwegs (oder im Bett…) nachzulesen, was sich gerade bei den Blog-Nachbarn so tut. Folgst du mir eigentlich schon auf Bloglovin‘?

Google Analytics

Ich gebe es zu, ich bin ein bisschen süchtig nach meinen Blog-Statistiken. Aber welche „Mutter“ freut sich nicht darüber, wenn ihr Baby wächst. Ihr dürft mich gerne auslachen, aber manchmal checke ich Google Analytics schnell morgens im Bett.

Google Drive

Google Drive ist eine tolle App um Dokumente, Bilder, Videos etc. in der Cloud zu speichern und dann mit verschiedenen Geräten zu synchronisieren, auf denen ich Google Drive installiert habe. Dadurch kann ich von überall aus auf die Dokumente zugreifen und daran arbeiten. Im Urlaub habe ich per Google Drive an meinen Blogposts gearbeit – einfach superpraktisch.

Jetzt bist du dran:

Welche Apps erleichtern dir das Bloggen? Arbeitest du gerne von Unterwegs, oder sitzt du lieber am Schreibtisch?