Seite auswählen

Mit diesen 8 Blogpost Ideen verpasst du deinem Blog zum Jahresende noch einen kleinen Traffic-Boost I www.annehaeusler.de

Kann mit bitte mal jemand sagen, wo dieses Jahr schon wieder hin ist? Die Schoko-Nikoläuse stehen bereits in den Supermärkten und ich mecker nur deshalb nicht, weil die Lebkuchen direkt daneben stehen.

Die folgenden Blog-Post Ideen zum Jahresende sind eine schöne Möglichkeit, zum Jahresende auf deinem Blog nochmal ein bisschen Persönlichkeit rein zubringen und gleichzeitig auf die Trafficdüse zu treten.

1. Was hast du in diesem Jahr erreicht

Nimm deine Leser nochmal mit an den Anfang des Jahres: was waren deine Ziele für 2016? Was wolltest du erreichen und was ist aus deinen Plänen geworden?

2. Was sind deine Blog-Vorsätze für das nächste Jahr?

Wo sollen im nächsten Jahr mit deinem Blog oder Unternehmen hingehen? Was hast du geplant? Welche Neuerungen wird es geben und worauf freust du dich besonders? Lasse deine Leser und Kunden mal einen Blick hinter die Kulissen werfen. Das wirkt transparent und symphtisch.

3. Was waren deine Meilensteine in diesem Jahr

Was waren in diesem Jahr deine Meilensteine? Vielleicht kannst du das sogar an verschiedenen Blog-Posts festmachen. Zum Beispiel:

– Reiseblogger: meine 5 schönsten Städtetrips 2016
– Mamablogger: Glücksmomente 2016
– Foodblogger: Besser Essen: meine Lieblingsrezepte 2016
– Fashionblogger: Eine Tasche, 10 Outfits. Wieso diese Clutch in diesem Jahr der Stargast auf meinem Blog war

Du verstehst das Prinzip, oder?

4. Round-up Post in deiner Nische

Gibt es ein Thema, das deine Leser Ende des Jahres immer ganz besonders interessiert? Dann schreibe einen Round-up Post dazu und verlinke auf die besten Blog-Beiträge in deiner Nische. Das ist nicht nur ein toller Service für deine Leser, sondern ist auch eine gute Möglichkeit, um mit anderen Bloggern zu netzwerken. Ich habe früher über DIY-Projekte für Familien gebloggt und kurz vor St. Martin mal einen Round-up Post zum Thema Last-Minute-Laternen geschrieben. Die Veröffentlichung des Posts liegt vier Jahre zurück und der Beitrag bekommt heute immer noch mehr als 20.000 Besucher im November. Solche Posts können also echte Leser-Magneten sein.

5. Mach eine Umfrage

Das Jahresende ist ein guter Aufhänger für eine Leser-Umfrage. Neben demografischen Basics wie Geschlecht, Alter, Herkunft etc. ist es auch spannend zu erfahren, wie deine Leser auf deinen Blog gekommen sind, welche Beiträge sie besonders interessieren und welche Blog-Posts sie sich von dir wünschen. Dann hast du auch gleich ein paar neue Ideen für deinen Redaktionskalender.

6. Tue Gutes und sprich darüber

In Deutschland wird besonders in der Weihnachtszeit viel gespendet. Unterstützt du eine Organisation oder gibt es eine Sache, die dir besonders am Herzen liegt? Berichte darüber und bitte deine Leser um ihre Unterstützung.

7. Trends im kommenden Jahr

Was sind in deiner Nische Trends, die du für das kommende Jahr siehst? Welche Themen werden dominieren und was wird deiner Meinung nach keine Rolle mehr spielen? Wage doch mal einen Blick in die Glas-Kugel und schreibe einen Blog-Post über die Trends 2017.

8. Vielen Dank

Sicher gab es eine ganze Menge Leute, die dich 2017 unterstützt haben…egal ob beruflich oder privat. Dies ist eine schöne Gelegenheit, um Danke zu sagen und deine Helfer vorzustellen.

Hast du einen der aufgezählten Blog-Posts zum Jahresende eingeplant?